Politik, Verwaltung, Bürger | Kultur & Ausgehen | Tourismus | Wirtschaft | Themen |
Berlin.de
Die Landeswahlleiterin für Berlin
Designbild
Startseite -> Berliner Wahlen 2006 -> Allgemeine Informationen -> Örtliche Abgränzung der Wahlkreise -> Wahlkreisverband Treptow-Köpenick

Örtliche Abgrenzung der Wahlkreise

 zurück zur Wahlkreisauswahl


Wahlkreisbeschreibung      Wahlkreiskarte


Wahlkreisverband Treptow-Köpenick


Wahl-
kreis-
Nr.
Wahlkreisbeschreibung
1 Kurzbeschreibung
Alt-Treptow, Plänterwald, Baumschulenweg
Die Grenze verläuft
entlang der Bezirksgrenze gegen die Bezirke Friedrichshain-Kreuzberg im Norden und Lichtenberg im Osten, die Spree in südöstlicher Richtung entlang bis zur Britzer Str., dieser folgen bis Schnellerstraße, dieser westlich folgen bis Hasselwerderstraße, dieser südlich folgen bis Michael-Brückner-Straße, dieser in nordwestlicher Richtung bis Einmündung Sterndamm folgen, den Sterndamm in südwestlicher Richtung die Gleisanlagen unterquerend folgen, entlang der Gleisanlagen in nordwestlicher Richtung bis Britzer Zweigkanal, dem Kanal folgen in südlicher Richtung bis zur Südostallee, dieser folgen in östlicher Richtung, entlang der Grenze der Königsheide in südlicher Richtung folgen bis Johannisthaler Chaussee, dieser folgen bis Teltowkanal, den Teltowkanal in nordwestlicher Richtung bis Britzer Zweigkanal folgen, entlang des Britzer Zweigkanals in östlicher Richtung bis zur Bezirksgrenze gegen den Bezirk Neukölln, entlang der Grenze bis zur Bezirksgrenze Friedrichshain-Kreuzberg im Norden.
2 Kurzbeschreibung
Oberschöneweide, Niederschöneweide, Johannisthal
Die Grenze verläuft
von der Spree/Bezirksgrenze zu Lichtenberg entlang bis zur S-Bahn-Gleisanlage, entlang der Gleisanlage bis östliche Grenze der Wuhlheide, an der Wuhlheide entlang, über die Wilhelm-Spindler-Brücke bis zur Köllnischen Brücke, entlang der S-Bahn-Gleisanlage in westlicher Richtung bis zur Ostritzer Straße, entlang der Ostritzer Str. in südlicher Richtung, entlang der Oberspreestraße in westlicher Richtung, entlang der Köllnischen Heide bis zur westlichen Grenze, entlang dem Bahngelände in westlicher Richtung, über das Adlergestell in Höhe Landfliegerstr., entlang der Gleisanlage in südöstlicher Richtung bis Höhe Pfarrer-Goosmann-Str., dieser folgen, entlang der Abraham-Joffe-Straße, Johann-Hittorf-Straße bis südlicher Grenze des Landschaftsparks Johannisthal, in südlicher Richtung über die Straße am Flugplatz/Eisenhutweg bis zum Teltowkanal, entlang des Teltowkanals in nordwestlicher Richtung bis Ernst-Keller-Brücke, der Johannisthaler Chaussee folgen bis Königsheideweg, entlang der Grenze der Königsheide in nordwestlicher Richtung bis zur Südostallee, dieser folgen bis Britzer Zweigkanal, dem Britzer Zweigkanal folgen in nordöstlicher Richtung bis S-Bahn-Gleisanlage, den Gleisanlagen folgen in südöstlicher Richtung bis Höhe Sterndamm, diesen folgen in östlicher Richtung die Gleisanlagen unterquerend bis Michael-Brückner-Straße, dieser folgen in südöstlicher Richtung bis Hasselwerderstraße, dieser folgen bis Schnellerstraße, dieser folgen in östlicher Richtung bis Britzer Str., dieser folgen bis zur Spree, dieser folgen in nordwestlicher Richtung bis Bezirksgrenze zu Lichtenberg.
3 Kurzbeschreibung
Adlershof, Altglienicke
Die Grenze verläuft
vom Teltowkanal/Bezirksgrenze zu Neukölln, in nördlicher Richtung über Eisenhutweg, Straße am Flugplatz bis zur südlichen Grenze des Landschaftsparks Johannisthal, entlang der Johann-Hittorf-Straße, Abraham-Joffe-Straße und Pfarrer-Goosmann-Straße in nordöstlicher Richtung bis zur Gleisanlage, entlang der Gleisanlage in nordwestlicher Richtung bis Höhe Landfliegerstraße, über das Adlergestell, entlang des Bahngeländes in östlicher Richtung bis zur westlichen Grenze der Köllnischen Heide, der Grenze folgen bis zur Oberspreestraße, dieser folgen in südöstlicher Richtung bis Ostritzer Strasse, weiter in nördlicher Richtung bis zur S-Bahn-Gleisanlage, dann in östlicher Richtung bis zur DB-Gleisanlage, dieser folgen in südlicher Richtung bis Teltow-Kanal, entlang des Teltow-Kanals in westlicher Richtung bis Stelling-Janitzky-Brücke, weiter entlang der Gleisanlage in südwestlicher Richtung bis S-Bf. Grünau, durch das Wohngebiet zwischen Bruno-Taut-Straße und Richterstr. bis zum Kirschsteig, in südlicher Richtung durch Falkenberge zur Straße zur Gartenstadt, dieser folgen bis Grottowitzstraße, dieser folgen in westlicher Richtung über Kirchsteig/Bohnsdorfer Kirchsteig bis Paradiesstraße, dieser folgen in nördlicher Richtung bis S-Bahn Gleisanlage, entlang an den S-Bahn Gleisen in südwestlicher Richtung über S-Bf. Grünbergallee bis zur Stadtgrenze zu Dahme-Spreewald, der Grenze folgen, entlang der Bezirksgrenze zu Neukölln bis zum Teltowkanal.
4 Kurzbeschreibung
Damm-Vorstadt, Kölln, Vorstadt/Spindlersf., Bohnsdorf, Grünau, Schmöckwitz
Die Grenze verläuft
von der Köllnischen Brücke, über Wilhelm-Spindler-Brücke in nordöstlicher Richtung, entlang der östlichen Grenze der Wuhlheide bis S-Bahn-Gleisanlage, entlang der Gleise bis S-Bf. Köpenick, entlang Stellingdamm bis zur südlichen Grenze des Elsengrundes, in südlicher Richtung die Gleise überquerend, entlang Hirschgartenstraße/Grünfließer Damm, in südlicher Richtung über Fürstenwalder Damm, entlang dem Neuenhagener Mühlenfließ (Erpe) bis zur Einmündung in die Müggelspree auf Höhe Salvador-Allende-Brücke, die Müggelspreee weiter in westlicher Richtung, entlang der Müggelspree bis zur Einmündung in die Dahme, entlang der Dahme in südlicher Richtung bis Seddinsee , diesen in Höhe der Goßener Berge überquerend, entlang der Stadtgrenze zu Dahme-Spreewald über die B96a bis zur S-Bahn-Gleisanlage, den Gleisen über S-Bf. Grünbergallee folgen bis S-Bahn Gleisanlage auf Höhe der Paradiesstr., der Paradiesstr. in südlicher Richtung folgen bis Bohnsdorfer Kirchsteig/Kirchsteig, entlang Grottowitzstraße bis zur Straße zur Gartenstadt, in nördlicher Richtung durch Falkenberge bis Kirchsteig, durch das Wohngebiet zwischen Bruno-Taut-Straße und Richterstr. bis S-Bf. Grünau, den Gleisanlagen in nordwestlicher Richtung folgen bis Teltow-Kanal/Stelling-Janitzky-Brücke, dem Teltow-Kanal folgen in östlicher Richtung bis zur Gleisanlage, dieser in nördlicher Richtung folgen bis zur Köllnische Brücke.
5 Kurzbeschreibung
Altstadt/Kietz, Allende Viertel, Wendenschloss, Müggelheim
Die Grenze verläuft
von der Müggelspree/Einmündung Neuenhagener Mühlenfließ (Erpe) auf Höhe Salvador-Allende-Brücke, entlang der Müggelspree bis zur Einmündung in die Dahme, entlang der Dahme in südlicher Richtung, bis Seddinsee, diesen in Höhe der Goßener Berge überquerend, entlang der Stadtgrenze zu Oder-Spree bis Dämeritzsee, über den Alten Spreearm in die Müggelspree, entlang in westlicher Richtung über Großer Müggelsee bis Müggelspree/Einmündung Neuenhagener Mühlenfließ (Erpe) auf Höhe Salvador-Allende-Brücke.
6 Kurzbeschreibung
Köpenick-Nord, Friedrichshagen, Rahnsdorf/Hwkl
Die Grenze verläuft
entlang der Bezirksgrenze zu Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf bis zur Stadtgrenze, entlang der Stadtgrenze zu Märkisch-Oderland und Oder-Spree in östlicher Richtung, weiter entlang der Stadtgrenze in südlicher Richtung bis Dämeritzsee, diesen überquerend, über Alten Spreearm und Müggelspree entlang in westlicher Richtung über Großer Müggelsee, weiter auf der Müggelspree bis Neuenhagener Mühlenfließ (Erpe) auf Höhe Salvador-Allende-Brücke, dem Neuenhagener Mühlenfließ (Erpe) folgen bis Fürstenwalder Damm, in nördlicher Richtung bis Grünfließer Damm/Hirschgartenstr., über die Gleisanlage zur südlichen Grenze des Elsengrundes, über Stellingdamm bis S-Bf. Köpenick, der Gleisanlage in nordwestlicher Richtung folgen bis Bezirksgrenze zu Lichtenberg.
 
BERLINER WAHLEN 2006
 
 Logo für Berliner Wahlen Informationen
 
Endgültiges Ergebnis zu den Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordneten-
versammlungen am 17. September 2006